Rezept: Gyros Pitta

 

Zutaten:

  • Soja-Schnetzel (z.B. von „gut&gerne“ zum Einweichen, erhältlich im Supermarkt)
  • Geschmacksneutraler Soja-Joghurt natur, z.B. „Sojade“, erhältlich im 500g-Becher im Bioladen)
  • Zwiebeln
  • Olivenöl
  • Knoblauch
  • Gyros-Gewürzmischung: Salz, Pfeffer, Paprika, Knoblauch, Oregano, Basilikum, Majoran, Rosmarin, Bohnenkraut, Zitronenmelisse, Muskat, Salbei
  • Sojasoße

Gyros vegan  

Zubereitung: Geschnetzeltes einige Minuten in einem Sud aus heißem Wasser und Sojasoße einweichen und durch ein Sieb abgießen, danach in einer Marinade aus Olivenöl mit Gewürzmischung kurz ziehen lassen. Soja-Joghurt mit frisch gepresstem Knoblauch, Kräutern (z.B. Schnittlauch, Petersilie) und etwas Salz und Pfeffer abschmecken, nach belieben können noch ¼ geriebene Salatgurke und eine geriebene saure Gurke hinzu gegeben werden: bei diesem „Knoblauchquark“ wird jeder Tsatsiki-Fan schwach!

Das Gyros zusammen mit Zwiebelringen in der Pfanne braten und entweder als „komplette ordentliche Mahlzeit“ mit Ofen- oder Pellkartoffeln und Krautsalat oder grünem Salat genießen oder als herzhaften „Döner“ im Fladenbrot servieren.

TIPP 1: Für ganz kochfaule Gyros-Liebhaber gibt es auch bei Veganversänden oder in Bioläden Fertig-Gyros aus Soja oder Weizeneiweiß, welches nur noch in die Pfanne muss.

TIPP 2: Für die Zubereitung des „Knoblauchquarkes“ unbedingt nur geschmacksneutralen Soja-Joghurt (z.B. „Sojade“) verwenden! Nachdem die Firma Alpro die Rezeptur ihres „Natur“-Yofu geändert hat, ist dieses Produkt aufgrund der enthaltenen Zuckermengen für die Zubereitung von „Kräuterquarks“ absolut untauglich. Auch die Bio-Alternative und der Yofu der Firma Provamel sind aufgrund des enthaltenen Tapiokasirups ausschließlich für die Zubereitung von Süßspeisen zu gebrauchen. Vor diesen Produkten kann man im Zusammenhang mit Knoblauch und Kräutern wirklich nur warnen.